Rainers kleiner Weltausschnitt

Yamaha FZR 600

Yamaha FZR 600

Inhaltsverzeichnis
Technische Daten
bauliche Änderungen 
Ausfahrten 2003
Ausfahrten 2004
Ausfahrten 2005
Ausfahrten 2006
Ausfahrten 2007
Ausfahrten 2008
Ausfahrten 2009 >> zum letzten Eintrag
Literatur und Medien Tipps


30. Mai 2004, Pfingstsonntag

7:30 Uhr, ich kann nicht mehr schlafen und muß mal aufs Örtchen, es ist ja schon hell. Tapse dann im Schlafanzug mal zur Haustür um nach dem Wetter zu schauen. Blauer Himmel. Kein Wölkchen zu sehen. Hmmm. Schnell und leise ne Unterhose und ein T-Shirt im Schlafzimmer aufklauben, um ja niemanden zu wecken. Wo ist der Geldbeutel, ah da, Handy dazu. Ab in den Keller, Socken an, Lederkombi an, Textiljacke drüber, es ist ja noch ganz schön frisch. Helm, Halstuch, Sturmhaube und Handschuhe geschnappt und leise vor die Tür.

Leise das Moppet bis zum Ende der Hofeinfahrt geschoben. Klamotten komplett anziehen. Helm auf. Aufsteigen. Benzinhahn auf. Zündung an. Ein leichter Druck auf den Starterknopf, sie will noch nicht so recht. Noch ein leichter Druck auf den Anlasserknopf und das Moppet erwacht mit allen vier Zylindern zum Leben.

Wohin ? Erst mal Tanken, leider hab ich zuletzt nicht in Österreich getankt. Nu muß ich halt in Rosenheim tanken. 119,9 Cent pro Liter Normalbenzin. Und in der Tanke eine Schlagzeile der B***-Zeitung. Benzin bald 1,30 EUR. Das darf doch alles nicht wahr sein.

Nach dem Tanken Richtung Bad Aibling und dann in Richtung Miesbach. Gut, dass ich die Textiljacke noch drübergezogen habe, es ist ja noch ganz schön frisch. An der Autobahnauffahrt bei Bad Aibling entscheide ich mich dann spontan Richtung Salzburg zu fahren.

Was macht die Öltemperatur ? Noch unter 60 Grad. Also gehen wir es noch langsam an. Kommt ja eh ne Geschwindigkeitsbeschränkung auf erst 120 dann 100km/h. Nach dem Speedlimit geb ich dann mal Gas. 200km/h - 210km/h - 215km/h - Gas weg, eine Dose ist im Weg. So geht es dann am Chiemsee vorbei und bis zur Ausfahrt Inzell. Hier runter von der Autobahn und gemütlich weiter in Richtung Inzell.

In Inzell erst mal auf nen Parkplatz und auf die Karte schauen. Reicht die Zeit für ne Extrarunde im Berchtesgadener Land oder besser gleich in Richtung Reit im Winkl. Nach dem Blick auf die Uhr entscheide ich mich für den Weg nach Reit im Winkl. Schließlich will ich zum Frühstück mit Familie so gegen 11:00 wieder in Rosenheim sein.

Der Weg über die gut ausgebaute Bundesstraße Richtung Reit im Winkl macht richtig Spaß. Kein Heizen auf der letzten Rille, sondern schönes zügiges Lustfahren. Juchuuu ! Kaum Dosen auf der Straße. Ein letzter Rest von Nebel. Taunasses Gras. Brrr, ist das frisch hier. Aber schööön. Nach Reit im Winkl geht es weiter in Richtung Kössen. Soll ich hier schon Tanken ? Nö, ich fahr weiter bis Kufstein. Dort tanke ich dann. Hier dann für 101,4 Cent für den Liter Normal. Schon angenehmer für den Geldbeutel.

Nun weiter durch das Thierseetal. Bergauf. Erst mal nur 50km/h, wegen Geschwindigkeitsbegrenzung. Ortsende. Erste Linkskehre. Zweiter Gang. Schööön rausbeschleunigen. Uups, da flackert die Ölkontrollleuchte. Sofort Gas weg. Un' nu'. Langsam weiter. Nicht mehr hoch drehen das gute Stück. Also weiter besonnenes Lustfahren. Durch Landl durch. Über die nicht mehr wahrnehmbare Grenze nach Deutschland. So langsam werden es mehr Ausflügler, der Anteil an Dosen, Radlern und Wanderern am Straßenrand nimmt stetig zu. Das macht allmählich keinen Spaß mehr. Noch ein Grund mehr Richtung Heimat zu fahren.

Als hätt ich geahnt. Plötzlich bleibt eine Dose mitten auf der Straße stehen mit Blinker links. Vollbremsung. Ich glaube das Hinterrad von meinem Moppet hat den Bodenkontakt a bisserl verloren bei der Aktion. Zum Glück war ich langsamer als sonst an dieser Stelle unterwegs, sonst weiß ich net ob ich das geschafft hätte. In Bayrischzell links ab Richtung Miesbach und gemütlich über die Landstraße nach Hause.

Auf der Terasse wird gerade der Frühstückstisch gedeckt. Da bin ich ja genau richtig zurückgekommen.



27. Juni 2004, Sonntag

Holzkirchen (Treffen um 09:00 Uhr mit Axel, Telefonieren mit Dieter und Tanken) - ein wenig hats hier getröpfelt - B318 - B472 - Miesbach - Hausham - Schliersee - Bayrischzell - Thierseetal (nochmal Telefonieren mit Dieter) - Kufstein - (dazwischen nochmal Telefonieren mit Dieter) - Niederndorf - (ne R1...vorbei, sooo viel kam er aber auch nich weg) - Aschau im Chiemgau - Bernau - (Treffen mit Dieter, perfektes Timing) - Grassau - Unterwössen - Reit im Winkl - B305 (mit Wildbachfurt) - Inzell (erst Tanken, dann Brotzeit im Adlgaß und Treffen mit Erwin, ein Spetzl vom Dieter) - Berchdesgaden - Bad Reichenhall (Pause am Thumsee, da warn tatsächlich Leute am Baden ! Wir aber nicht !) - Inzell - (die Jungs mit den 1000ern an der Abfahrt zur Bundesstrasse 305 vorbeigerauscht, hihihi) - B305 (wieder mit Wildbachfurt) - Reit im Winkl - Kössen (rumgedreht und nach...) - St. Johann - Kufstein (Tanken) - Thierseetal (mit meiner 600er in der unmittelbaren Nähe eines Rücklichtes einer 1000er FZR rumgetrieben) - Bayrischzell (Pause auf der aufgegebenen A***-Tanke)

Pause in Bayrischzell

Pause in Bayrischzell (Quelle: Dieter)

- (irgendwie hab ich dann die Jungs verloren, die sind ja halt sauschnell mit dem vielen Hubraum und ich hab nur ne kleine 600er) - Irschenberg - nachhause - ca. 19:00 wieder daheim

Eigentlich wollt ich ja hier lang:

Holzkirchen - Tegernsee - Achensee - Ried - Zillertaler Höhenstrasse - Zell a. Ziller - Gerlospassstrasse (Krimmler Wasserfälle, sollen sehenswert sein) - Wald (das Kaff heisst nun mal so) - Mittersil - Kitzbühel - Kufstein - und heim...

Das war den Jungs aber irgendwie zu weit. Nach der zurückgelegten Wegstrecke von heute wär das aber Wurscht gewesen.

Na, dann werd ich das mal bei Gelegenheit alleine fahrn.



4. Juli 2004, Sonntag

Irgendwie hatten wir das schon mal, 8:00 Uhr, ich kann wie immer nicht mehr schlafen. Schnell und leise Klamotten geschnappt. Ab in den Keller, Sloggilonglongs und Socken an, Lederkombi an, Textiljacke drüber, es ist ja leider noch ganz schön frisch. Das soll Sommer sein ? Helm, Halstuch, Sturmhaube und Handschuhe geschnappt und leise vor die Tür.

Leise das Moppet bis zum Ende der Hofeinfahrt geschoben. Jacken zu, Helm auf. Ein leichter Druck auf den Starterknopf und das Moppet erwacht mit allen vier Zylindern zum Leben.

Mal sehen ob ich den Weg zumn Salzburger Zoo über die Landstrasse finde.

Also erst mal Richtung Bad Endorf, weiter nach Traunstein, an Surberg und Teisendorf vorbei, durch Höglwörth durch. An Anger vorbei.

In Aufham beim Dorfbäcker werden erst mal Brötchen und Brezn eingekauft. Weiter Richtung Bad Reichenhall, dann auf der B21 Richtung Salzburg.

Kurz vor Wals eine Geschwindigkeitskontrolle per Laser der Streckenposten aus Östereich. Mein Speed war o.k. ! Puhhh !

In Wals mal vorsichtshalber Tanken, weil der Sprit is' hier nun mal preiswerter als in Deutschland. Die Dame an der Kasse der Tanke frage ich nach dem Weg zum Salzburger Zoo. "Über die Autobahn wollen Sie sicher nicht ? Durch Salzburg durch ? Oder über diverse Schleichwege an der Gärtnerei da hinten vorbei..." Hmmm. Ich schaue auf die Uhr und entscheide mich für keinen der Vorschläge und trete lieber den Rückweg an. Zuvor ziehe ich die Textiljacke aus und packe diese in den Tankrucksack. Hoffentlich überleben die Brötchen und Brezn.

Der Verkehr ist inzwischen teilweise sehr dicht geworden, besonders auf den Bundesstraßen. Zurück nach Bad Reichenhall, in Bad Reichenhall fahre ich über die Kreta-Brücke. Dachte gar nicht, dass ich schon bis Kreta gekommen bin.

Weiter in Richtung Inzell, wieder vorbei am Thumsee und plötzlich zieht ne MV Augusta F4 (die mit den 4 Auspuffrohren unterm Rücklicht) in der Geschwindigkeitsbegrenzung an mir vorbei. Das Speedlimit vorbei und ich bin dicht am Rücklicht einer MV. Vor Inzell auf die B 305, nach ner Weile läßt er mich "großzügig" an seiner MV vorbei. Und weg.

Wieder durch die Wildbachfurt, durch Reit im Winkl. Durch Kössen durch, am Walchsee vorbei und bei Niederndorf auf die Autobahn und nachhause. Am Inntaldreieck staut es sich etwas, mir aber egal, denn hier verlassen ich die Autobahn. Komme gerade richtig zum Frühstück zurück. Wie immer, fast perfektes Timing. Die Brötchen und die Brezn warn lekker, den Bäcker in Aufham an der Hauptstraße kann ich empfehlen.



Treffen-Logo vom 16. -18. Juli 2004 im Odenwald im DRK Bildungs- und Tagungszentrum in Mühltal / Trautheim bei Darmstadt.

Ein paar Impressionen:
Nen Donut hats am Freitag abend gegeben.

Nen Donut hats am Freitag abend gegeben.

Hier gabs dann Frühstück.

Hier gabs dann Frühstück.

Parc Ferme am Samstag morgen.

Parc Ferme am Samstag morgen.

Nach kleiner Wartung an meinem Möppi fit für die gemeinsame Samstagsausfahrt.

Nach kleiner Wartung an meinem Möppi fit für die gemeinsame Samstagsausfahrt.

Pause während der gemeinsamen Ausfahrt unserer Tourengruppe.

Pause während der gemeinsamen Ausfahrt unserer Tourengruppe.

Spanferkelbraten am Samstag abend.

Spanferkelbraten am Samstag abend.

Es wurden mehr als 600 Fotos von den Teilnehmern gemacht !

Und die Planung für 2005 läuft auch schon...



Sonntag, 8. August 2004, so um halb Acht

Erst mal Tanken. Von Rosenheim über Bad Feilnbach, Brannenburg nach Kufstein (Tanken und auf die Landkarte schauen, ob es zu schaffen ist Italien noch anzukratzen.) - Ellmau (am "Wilder Kaiser")

Wilder Kaiser

Panorama vom Wilden Kaiser

Weiter nach St. Johann, Kitzbühel, über den Paß Thurn - rechten Fuß aufgesetzt und cool geblieben (1274 Meter, mit Ausblick auf die Hohen Tauern)

Hohe Tauern

Ausblick auf die Hohe Tauern

- Mittersil - Bramburg - Vorderkrimmel - alte Pass-Strasse (Mautfrei, aber abenteuerlich, ab und zu wär ne Enduro passender gewesen) -

alte Passstrasse

Blick in Richtung Vorderkrimmel auf der alten Pass-Strasse

Gerlospass (1531 Meter)- viele Dosen auf der Strasse, vor allem mit "gelben Nummernschildern", viele Fussgänger die ohne zu scheuen die Strasse in einer 90 Grad Rechtskurve überqueren.

Ein Motorrad der Marke B** schießt mich fast ab, weil der Fahrer unbedingt forsch bei Gegenverkehr überholen muß und partou nicht wieder einscheren will. Weiter über Zell am Ziller und Wiesing.

Leider wird die Zeit knapp und ich kann nicht über Achensee -Tegernsee - Miesbach zurückfahren, außerdem sind mir nun zuviele Sonntagsfahrer unterwegs.

Ich fahre über Wörgl nach Kufstein (nochmal Tanken) und auf die Autobahn übers Inntaldreieck in Richtung München nachhause. Bei Bad Aibling gehts runter von der Autobahn und Heim nach Rosenheim.

Alles zusammen war'n das so etwa 200 nette Kilometerchen.



Sonntag, 22. August 2004, so um halb Vier

Heut will ich mal auf die Zillertaler Höhenstrasse.

Um halb Vier fahr ich los. Erst noch Tanken in Rosenheim für 113,9 EUR den Liter - Kolbermoor - Bad Aibling - Au - Miesbach - Tegernsee, jede Menge Dosen, Stau und Baustellen im Ort. - Rottach Egern - B 307 - Achenkirch - vorbei am Achensee - Wiesing - Fügenberg - Uderns - Ried im Zillertal - Kaltenbach - vorbei an am Gasthof Berghof an der Kaltenbacher Skihütte und an der Hirschtalalm

Die Strasse ist trotz Maut eigentlich nur Enduro geeignet, diese Höhenstrasse werde ich keinesfalls mehr mit der FZR befahren. Zugegeben, die Aussichten sind schon grandios.

Bei einer Steigungsstelle von ca. 20 % fängt die Ölkontrollleuchte an scheinbaren Ölmangel anzuzeigen. Weit und breit keine halbwegs ebene Stelle, um mal im Ölschauglas nachsehen zu können. Also besser die Ausfahrt abbrechen. Langsam zurück und bergab, dann nach Verlassen der Höhenstrasse langsam uns sinnig heimwärts. Die Ölkontrollleuchte geht nicht mehr an. Hmm ?

Zwischen Wörgl und Kufstein unterwegs dann an einigen Tankstellen der Marke S**** angehalten, um 1 Liter passendes Öl zu bekommen. Nix zu machen, entweder nur für Autos oder so sündhaft teuer, da bekomme ich 4-5 Liter dafür in Deutschland. Warum bloß ist das Motor-Öl in Österreich so viel teuerer, als das Benzin ? In Kufstein dann wenigstens noch Tanken für 1,009 EUR.

Über die Autobahn heim nach Rosenheim.

Zuhause schaue ich dann in Ruhe nach dem Ölstand. Oh, ja wirklich recht wenig übrig im Motor. Gut nachgefüllt und gut is.



Impressum letzte Aktualisierung: 7. Oktober 2014

Valid HTML 4.01!